News

Am:

Heute ist die Elterninitiative Mother Hood e. V. mit der Petition 51168 im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Dort fordern Eltern das „Grundrecht mit freier Wahl des Geburtsortes sowie einer Geburtsbegleitung im Schlüssel von 1:1 durch eine Bezugshebamme“ . Dass eine 1:1-Betreuung durch eine Hebamme während der Geburt das Beste für Mutter und Kind ist, belegen auch zahlreiche Studien.

Am:

Zur Hausgeburt gibt es derzeit viele unterschiedliche Positionen – Gegner und Befürworter treffen in der öffentlichen Diskussion aufeinander. Eine Schiedsstelle hat 2015 Ausschlusskriterien für Hausgeburten beschlossen. Nicht wissenschaftlich bewiesene Kriterien machen Hausgeburten in den meisten Fällen zu Privatleistungen für Frauen – in vielen Fällen ohne medizinischen Grund.

Am:

Am 12. Mai sind im Deutschen Bundestag die Anträge der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen zur langfristigen Sicherung der freiberuflichen Hebammenhilfe erwartungsgemäß abgelehnt worden. In der Debatte waren sich alle Abgeordneten über den Wert und die Bedeutung der Hebammenarbeit einig. Über die eingeleiteten gesetzlichen Maßnahmen zum Schutz des Berufsstandes der Hebammen bestand dagegen Uneinigkeit. Der DHV bedauert, dass die Debatte über eine langfristige Lösung der Haftpflichtfrage zum Beispiel mithilfe eines Haftungsfonds aktuell nicht weitergeführt wird und möchte einige Behauptungen aus der Diskussion klarstellen.